Freitag, 18.09.2020

Goldruten-Aktion Uno-Böschung - Ehrenamtliche HelferInnen gesucht!

Die Naturschutzbund-Stadtgruppe Linz, lädt am Freitag, 18.09.2020 ab 13:00 Uhr zu einem Pflegeeinsatz auf der Uno-Böschung in Leonding ein.

Die Kanadische Goldrute, ein Neophyt, soll ausgerissen werden, damit sich der kleine, erhaltene Magerwiesenrest auf dieser Naturschutzbund-Fläche wieder weiter ausdehnen kann.

Treffpunkt: Uno-Böschung, Im Bäckerfeld, 4060 Leonding

Information und Anmeldung: Reinhard Zeiner, Naturschutzbund-Stadtgruppe Linz
Tel: 0664/5775278
 

Goldruten-Aktion Uno-Böschung - Ehrenamtliche HelferInnen gesucht!

Die Naturschutzbund-Stadtgruppe Linz, lädt am Freitag, 18.09.2020 ab 13:00 Uhr zu einem Pflegeeinsatz auf der Uno-Böschung in Leonding ein.

Die Kanadische Goldrute, ein Neophyt, soll ausgerissen werden, damit sich der kleine, erhaltene Magerwiesenrest auf dieser Naturschutzbund-Fläche wieder weiter ausdehnen kann.

Treffpunkt: Uno-Böschung, Im Bäckerfeld, 4060 Leonding

Information und Anmeldung: Reinhard Zeiner, Naturschutzbund-Stadtgruppe Linz
Tel: 0664/5775278
 
Samstag, 19.09.2020

Falkenstein

Gemeinsam mit der Gemeinde Falkenstein werden wir die Halbtrockenrasen im Europaschutzgebiet Weinviertler Klippenzone pflegen.

 

Betreuung: Mag.a Gabriele Pfundner 0680 314 314 3
Treffpunkt: 09:00 Uhr bei der Kirche in Falkenstein
Anreise: Mitfahrgelegenheit ab Wien möglich
Bitte mitbringen: Arbeitshandschuhe, festes Schuhwerk und Arbeitskleidung

Anmeldung erbeten!

Anmeldung + Auskunft unter Tel. 01/402 93 94, Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr oder via E-Mail an noe@naturschutzbund.at.

Praxiskurs zur Anlage von insektenfreundlichen Blühflächen

Beim Acker 12, einem Gartenprojekt mitten in Doren bei dem sich alles um das gemeinsame "Garteln" von ackern - säen - pflanzen - ernten dreht, entstehen zwei neue Blühflächen für Wildbienen und die heimische Artenvielfalt. Auf insgesamt 50m² wird einerseits eine Blumenwiese angesät, die sich auch in die Umgebung verbreiten soll und andererseits eine Saummischung am Wegesrand, die vor allem Pflanzen für unsere heimischen Wildbienen beinhaltet. Erfahren Sie im Kurs, warum gerade Wildblumenwiesen für unsere bestäubenden Insekten so wichtig sind, wie der Boden richtig vorbereitet wird und worauf es bei der Wahl des Saatguts ankommt. Im Praxisteil werden die Flächen gemeinsam angesät und das weitere Vorgehen der fachgerechten Pflege besprochen.

Ort: Sa 19. September 2020, 14.00 -18.00 Uhr, Doren, Kirchdorf 128

Referentin: DI Simone König, Landschaftsplanerin, Mitbegründerin von Netzwerk blühendes Vorarlberg

Anmeldung bis 12.9.: Bodensee Akademie, Mail office@bodenseeakademie.at, Tel: 05572 33064

Mitzubringen: Arbeitskleidung, Handschuhe, nach Möglichkeit Rechen und Eimer

Der Kurs ist gratis, eine freiwillige Spende für das "Netzwerk blühendes Vorarlberg" ist willkommen.

Plakat Blumenwiesenkurs

Veranstalter: Netzwerk blühendes Vorarlberg in Zusammenarbeit mit Natur verbindet, Naturschutzbund Vorarlberg, Gemeinde Doren und Acker 12 (Anneros Meusburger, Familie Heinzle)

© Peter Prack

Die Naturschutzbund-Regionalgruppe Unteres Enns- und Sterytal und die Marktgemeinde Kronstorf laden zu einem Pflegeeinsatz in Kronstorf ein:

Die Naturwiesen in Kronstorf sind einzigartige Flächen mit vielen seltenen und bedrohten Planzenarten wie dem Großen Ehrenpreis. Um die größtmögliche Pflanzenvielfalt und damit Lebensgrundlage für Insekten und andere Tierarten zu erhalten, müssen die Flächen einmal im Jahr gemäht werden. 

Treffpunkt: Marktgemeindeamt Kronstorf, Brucknerplatz 1, 4484 Kronstorf

Jede/r der mithelfen will (mit oder ohne Werkzeug) ist willkommen. Falls vorhanden bitte Arbeitshandschuhe, Rechen und Heugabel mitbringen.

Da Gerätschaften organisiert werden und die Gemeinde nach Abschluß der Arbeiten zu einer Jause einlädt, bitte um Anmeldung:
 

© Peter Prack

Die Naturschutzbund-Regionalgruppe Unteres Enns- und Sterytal und die Marktgemeinde Kronstorf laden zu einem Pflegeeinsatz in Kronstorf ein:

Die Naturwiesen in Kronstorf sind einzigartige Flächen mit vielen seltenen und bedrohten Planzenarten wie dem Großen Ehrenpreis. Um die größtmögliche Pflanzenvielfalt und damit Lebensgrundlage für Insekten und andere Tierarten zu erhalten, müssen die Flächen einmal im Jahr gemäht werden. 

Treffpunkt: Marktgemeindeamt Kronstorf, Brucknerplatz 1, 4484 Kronstorf

Jede/r der mithelfen will (mit oder ohne Werkzeug) ist willkommen. Falls vorhanden bitte Arbeitshandschuhe, Rechen und Heugabel mitbringen.

Da Gerätschaften organisiert werden und die Gemeinde nach Abschluß der Arbeiten zu einer Jause einlädt, bitte um Anmeldung:
 

Falkenstein

co G. Pfundner

Die Trockenrasen auf den Kalkklippen um Falkenstein beherbergen eine reichhaltige Flora und Fauna. Des Gebiet steht daher auch als Teil des Europaschutzgebietes Weinviertler Klippenzone unter Schutz. Um die artenreichen Trockenrasen im Schutzgebiet offen zu halten, werden sie von einer Ziegen- und Schafherde beweidet. Aufkommende Gebüsche und Jungbäume müssen aber per Hand entfernt werden, damit die wertvollen Lebensräume erhalten bleiben. Helfen Sie mit, diesen Naturschatz der Gemeinde Falkenstein zu erhalten!

Einladung zum Pflegeeinsatz in Falkenstein …

Betreuung: Mag.a Gabriele Pfundner 0680 314 314 3
Treffpunkt: 09:00 Uhr bei der Kirche in Falkenstein
Anreise: Mitfahrgelegenheit ab Wien möglich
Bitte mitbringen: Arbeitshandschuhe, festes Schuhwerk und Arbeitskleidung, ev. auch Werkzeug (Astschere, kleine Säge)

Anmeldung erbeten!

Anmeldung + Auskunft unter Tel. 01/402 93 94, Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr oder via E-Mail an noe@naturschutzbund.at oder direkt bei der Gemeinde Falkenstein

COVID-19: In Anbetracht der derzeitigen Situation, bitten wir eigene Arbeitshandschuhe mitzunehmen, Abstand zu anderen Teilnehmer*innen zu halten und Werkzeuge die Sie verwenden nicht weiterzugeben. Wir haben hierfür Desinfektionsmittel dabei, so können wir gemeinsam einen produktiven Tag miteinander verbringen, an dem sich jede/jeder wohlfühlt!

Ein Projekt der Schutzgebietsbetreuung NÖ, die von der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ koordiniert wird.
Das Projekt wird mit Unterstützung des Landes Niederösterreich und der Europäischen Union durchgeführt.

önj-Ökoinsel Schmetterlingswiese Demmerkogel

Komm mit uns auf eine Schmetterlingswiesen-Safari und entdecke das "Großwild" der Insektenwelt! Im Spätsommer sind prächtige Exemplare von Gottesanbeterin, Warzenbeißer und Heupferd im hohen Gras unterwegs. Darüber fliegen bunte Schmetterlinge, wie der Schwalbenschwanz oder Trauermantel. Mit Keschern und Becherlupen wollen wir die artenreiche Schmetterlingswiese genauer untersuchen und die Merkmale der verschiedenen Insektengruppen kennenlernen. 

Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter statt, denn bei Regen würden wir keine Insekten antreffen!

Wer: Familien und Interessierte

Kosten: EUR 8.- önj-Mitglieder
             EUR 12.,- Nichtmitglieder

Anmeldung: Um Anmeldung unter office.stmk@naturschutzjugend.at wird bis Mittwoch, den 16.09.2020 gebeten. Mindestteilnehmerzahl: 5

Infos und Leitung: MMag. Verena Wöhry (Biologin, Naturpädagogin), Tel: 0664 73 62 36 44

 

 

Wenn die Sonne am Horizont hinter der Koralm verschwindet, erwachen schon bald die
Wesen der Nacht. Unzählige Nachtfalter schwirren dann über unsere Schmetterlingswiese
und durch den angrenzenden Wald.
Wir möchten gemeinsam ein gemütliches Picknick auf unserer Öko-Insel
Schmetterlingswiese einnehmen und den Sonnenuntergang genießen.
Anschließend wird ein Leuchtschirm aufgebaut, der nachtaktive Schmetterlinge anlockt. Der
Schmetterlingsexperte Alexander Weihs steht für Fragen zur Artbestimmung zur Verfügung.
Wir sind sehr gespannt, welche bunten und außergewöhnlichen Falter aus der Dunkelheit
zum Vorschein kommen.

Wer: Familien und Interessierte

Wo: Öko-Insel Schmetterlingswiese
        Fresing 78, 8441 St. Andrä Höch

Kosten:  Freiwillige Spende für das Leuchten

Anmeldung: Um Anmeldung unter office.stmk@naturschutzjugend.at wird gebeten.

Infos und Leitung: Oliver Gebhardt & Alexander Weihs, Tel: 0664 38 52 343

   

Sonntag, 20.09.2020

Aufgrund der behördlichen Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus wird der "Tag der alten Obstsorten" im Naturpark Traunsee-Attersee auf das Jahr 2021 verschoben!

 

Am Sonntag, den 20. September 2020 findet der "Tag der alten Obstsorten" von Naturschutzbund OÖ gemeinsam BIO Austria OÖ. und Naturpark Traunsee-Attersee mit buntem Rahmenprogramm statt.

Sie haben in Ihrem Garten Äpfel oder Birnen, von denen niemand mehr weiß, wie sie heißen?
Bringen Sie mindestens fünf typisch ausgebildete, nicht polierte Früchte ohne Druck- und Faulstellen ihres unbekannten Obstbaumes mit. Die Pomologen Dr. Siegfried Bernkopf sowie Gabi und Klaus Strasser vom Obstsortengarten Ohlsdorf werden an Ort und Stelle die Sorte bestimmen. Die bestimmten Früchte werden in einer Obstsortenschau präsentiert.
 

Veranstaltungsort: Almgasthof Schwarz, Kasten 32, 4861 Aurach am Hongar

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Die Veranstaltung wird gefördert vom Land Oberösterreich, Abteilung Naturschutz.  

.