Donnerstag, 11.06.2020

Für einen Pflegeeinsatz der Naturschutzbund-Stadtgruppe Linz bei der Kremsmündung, Linz-Ebelsberg werden ehrenamtliche HelferInnen gesucht: Das Gebiet der Kremsmündung ist im Besitz des Naturschutzbundes OÖ und wird von dessen Stiftung für Natur des Naturschutzbundes OÖ. betreut. Hier kann die Krems in breiten Schleifen mäandrieren und bildet Schotter- und Sandbänke aus, bis sie schließlich in die Traun mündet. Der wildromantische, dynamische Flusslauf und ein totholzreicher Auwald sind die Lebensgrundlage für seltene Arten.

Bei dem Pflegeeinsatz wird einerseits Staudenknöterich ausgerissen, um eine weitere Ausbreitung dieses invasiven Neophyten zu verhindern, und andererseits Müll aufgesammelt. 

Treffpunkt: Pflegeeinsatz Kremsmündung, Linz-Ebelsberg

Wir bitten um Anmeldung, wenn Sie an der Pflegeaktion teilnehmen wollen!

Weitere Informationen:

Julia Kropfberger, | naturschutzbund | Oberösterreich
Tel.: 0676 3674213
 

Wildoner Gemeindeamt

Referenten: Kräuterexperte Michael Flechl, Austriaguide Albin Sampel

Inhalt: Natur- Kultur, Kräuterwanderung mit Picknick (regionale Spezialitäten)

Eine Reise ins Mittelalter in Wildon. Die Tour führt auf dem Literaturpfad "Die Katze" des Herrand von Wildon rauf zum Schlossberg und dabei sammeln wir wilde Kräuter, die wir anschließend bei einem gemütlichen Picknick mit herzhaften Produkten aus der Region verkosten. Dabei genießen wir einen herrlichen Blick ins Grazer Feld.
Die Führung findet bei jedem Wetter statt, Ausnahme: Schweres Gewitter oder Starkregen. Bitte passende Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen.
Kosten: 25 Euro inkl. Picknick-Jause mit regionalen Spezialitäten

Treffpunkt Marktgemeindeamt Wildon - Hauptplatz 55 in 8410 Wildon

Anmeldung unter 0664 175 2040 (Albin Sampel)

https://www.facebook.com/events/627548521232725/

Freitag, 12.06.2020

Dauer: 2 Stunden

Referent: Michael Flechl

Inhalt: Am Grazer Schlossberg wachsen viele mediterrane und botanische Besonderheiten, wie Feigenbaum, Ginkgo, Granatapfel, Dreiblättrige Bitterorange, Perückenstrauch, Mönchspfeffer, Rote Spornblume und Diptam. Beim Rundgang werden die verschiedenen Bereiche am Schlossberg -- wie der Herbersteingarten -- botanisch näher untersucht. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt

Kontakt und Anmeldung: michael.flechl@outlook.com oder 06644984258

https://www.urania.at/index.php?id=24&L=466&Fsize=0&kathaupt=11&knr=Z139&kursname=Raritaeten+am+Grazer+Schlossberg&katid=48#inhalt

Samstag, 13.06.2020

© Andreas Pospisil

Der Übergang vom Waldviertel ins Weinviertel ist besonders vielfältig, hinsichtlich der Geologie, des Klimas und damit auch hinsichtlich seiner Flora und Fauna. So ist das Straßertal (z.T. als N2000 Gebiet Kamp- und Kremstal unter Schutz) ein Hotspot der vielfältigen und bunten Tagfalterfauna. Andreas Pospisil wird uns mit seinem umfangreichen Wissen diese Tiergruppe näherbringen.

Dauer: ca. 4 Stunden

Führung: Andreas Pospisil

Treffpunkt: 9:00 Uhr Bahnhof Etsdorf-Straß.

Anreise: um 8:05 Uhr von Wien Franz Josef Bhf. bis Etsdorf-Straß (mit Rex 2810 Richtung Krems)

Rückreise: 16:03 oder 17:03 Uhr von Bahnhof Etsdorf-Straß nach Wien

Kostenbeitrag: Mitglieder: 6,- €, Nichtmitglieder 8,- €. Unsere Naturführer arbeiten unentgeltlich. Danke!

 

"Leben ohne Grenze"

   

In den Feuchtwiesen zwischen Leopoldschlag und Wullowitz am Grünen Band Europas leben Vögel, die sonst nur noch selten in Oberösterreich zu finden sind, allen voran das Braunkehlchen, welches akut vom Aussterben bedroht ist.

Weitere Raritäten, wie Rohrammer, Feld- und Schlagschwirl können akustisch entdeckt werden. Daneben leben Wachtelkönig und Wachtel in den Wiesen. Auch Greifvögel und die Vogelwelt der Galeriewälder gibt es zu entdecken.

Treffpunkt: NATURA 2000-Infozentrum am Grünen Band Europa, Marktplatz 2, 4262 Leopoldschlag

Unkostenbeitrag: Erwachsener € 8,- Euro / Kind (6 bis 12 Jahre) € 4,- Euro; Naturschutzbund-Mitglieder bei Vorlage der entsprechenden Karte gratis!

Leitung: Konsulent Josef Limberger, Obmann Naturschutzbund OÖ

Anmeldung erforderlich: Anmeldung: Naturschutzbund OÖ,  0732 779279, Mail

Die Veranstaltung wird gefördert vom Land Oberösterreich, Abteilung Naturschutz.  

 

Für einen Pflegeeinsatz der Naturschutzbund-Bezirksgruppe Schärding im Ahörndl Moor werden ehrenamtliche Helfer gesucht: Das Ahörndl-Moor, im Besitz des Naturschutzbundes OÖ und betreut von dessen Stiftung, ist eines der letzten Moorreste einer einst großflächigen Moorlandschaft im Sauwald. Bei dem Pflegeeinsatz wird Schilf gemäht und das Mähgut aus der Fläche entfernt.

 Bitte wasserfestes Schuhwerk anziehen!

Treffpunkt: Sender an der Sauwaldbundesstrasse (zwischen Mitteredt und Faschingstöckl)

Weitere Informationen:
Franz Berger, | naturschutzbund |-Bezirksgruppe Schärding 
Tel.: 0664 4123463
 

Für einen Pflegeeinsatz der Naturschutzbund-Bezirksgruppe Schärding im Ahörndl Moor werden ehrenamtliche Helfer gesucht: Das Ahörndl-Moor, im Besitz des Naturschutzbundes OÖ und betreut von dessen Stiftung, ist eines der letzten Moorreste einer einst großflächigen Moorlandschaft im Sauwald. Bei dem Pflegeeinsatz wird Schilf gemäht und das Mähgut aus der Fläche entfernt.

 Bitte wasserfestes Schuhwerk anziehen!

Treffpunkt: Parkplatz Faschingstöckl, Kopfing im Innkreis

Wir bitten um Anmeldung, wenn Sie an der Pflegeaktion teilnehmen wollen!

Weitere Informationen:
Franz Berger, | naturschutzbund |-Bezirksgruppe Schärding 
Tel.: 0664 4123463
 
Dienstag, 16.06.2020

Schwertlilienwiese Moosbrunn

Pflegeeinsatz im August 2016 © Margit Gross

An der Piesting in der Gemeinde Moosbrunn südlich von Wien gibt es Reste von Feuchtwiesen, auf denen unter anderem die Sibirische Schwertlilie (Iris sibirica) zu finden ist. Um diese Feuchtwiesen in einem guten Zustand zu erhalten, ist es nötig, die in den letzten Jahren eingewanderte Goldrute mittels selektiver händischer Mahd zurückzudrängen. Unterstützung beim Zusammenrechen und Abtransport des Mahdguts ist herzlich willkommen!

Datum: Dienstag, 16. Juni 2020
Treffpunkt: 9:00 Uhr Bahnhof Gramatneusiedl
Anmeldung: 0680 314 314 3 oder gabriele.pfundner@naturschutzbund.at
Organisation: Mag. Gabriele Pfundner
Bitte mitbringen: Arbeitshandschuhe, festes Schuhwerk und Arbeitskleidung

Freitag, 19.06.2020

Mit dem Fluss mäandern - entlang der Lonka der Natur lauschen

© Archiv

Datum: Freitag, 19.6.2020
Ort: Weißpriach im Lungau
Treffpunkt: 8:00 Uhr, Parkplatz der Freizeitanlage / rechts einbiegen direkt nach dem Restaurant Longa Stub'n (Am Sand 22, 5573 Weißpriach)
Dauer: ca. 3 Stunden
Veranstalter: Schutzgebietsbetreuung Lungau
Leitung: Clara Leutgeb, MMSc
Anmeldung erbeten unter lungau@schutzgebietsbetreuung.at – bei ungeeigneter Wetterlage werden Sie von der Absage der Veranstaltung informiert!


Kurzbeschreibung:
Die Lonka ist ein wahres Kleinod in der Schutzgebietslandschaft des Lungaus! Wie viele Flüsse dürfen sich heute noch frei bewegen, ihr Gesicht ändern und das Umfeld prägen? Am heurigen Tag der Natur entführt die Schutzgebietsbetreuerin zu den Lonka Mäandern und öffnet die Augen für kleinere und größere Wunder direkt vor unserer Nase. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Vögel, ihr Aussehen und ihre Stimmen gelegt - also Feldstecher nicht vergessen! Und wer möchte hat auch die Möglichkeit auf ein erfrischendes Bad...

 

 Folder (0,1 MB)

© Archiv
Tag der Natur 2020
Freitag, 19. Juni 2020
Lucialacke und Rundwanderung über Aisdorf
 
Ort: Niedernsill
Treffpunkt: 9:00 Uhr Parkplatz Badesee, Salzachufer
Dauer: bis ca. 15:00 Uhr
Veranstalter: Biotopschutzgruppe Pinzgau, ÖBf Forstbetrieb Pinzgau und Moorverein Wasenmoos
Leitung: Wolf Kunnert, Feri Robl 0664-4413810
 
Kurzbeschreibung:
Beobachtungen im Europaschutzgebiet und Geschützten Landschaftsteil Lucialacke mit anschließender Rundwanderung, Einkehr.
Weglänge etwa 3 km, Höhendifferenz etwa 120 m.
Fachkundige Führung. Feldstecher für Vogelbeobachtung günstig.
Wanderausrüstung, festes Schuhwerk. Bei Regenwetter verkürzt.
 
 

 Folder (0,1 MB)
.