Die Grundstücke des | naturschutzbund | Kärnten

Im Jahr 1964 hat der Naturschutzbund Kärnten begonnen, Grundstücke anzukaufen. Den Anstoß dazu gab die drohende Drainagierung des Höfleinmoors in der Marktgemeinde Ebenthal, das nur auf diese Weise gerettet werden konnte. In der Folge kamen auch Standorte seltener Pflanzen wie z.B. jener der „Wunderblume“ von Lendorf, einer gelbblühenden Azalee, hinzu. Der Grunderwerb, bald „Aktion Wiedehopf“ genannt, wird durch Spenden von Privatpersonen und Firmen sowie Förderungen seitens des Landes Kärnten und seit den 1980er Jahren von der Kärntner Jägerschaft finanziell ermöglicht. Einzelne Grundstücke wurden dem Naturschutzbund auch geschenkt bzw. vererbt.

Inzwischen sind daraus 400 Hektar Moore, Teiche, Wiesen, Almen und Wälder geworden, quer durchs Land verteilt. Manche Grundstücke können einfach sich selbst überlassen werden, damit die Natur Raum zur Entwicklung hat. Meist sind dies Wälder und Moore in gutem hydologischem Zustand. Da durch die Einwirkungen des Menschen auf die Natur auch in ungenutzten Ökosystemen nachteilige Wirkungen entstehen können, sind andernorts einmalige bzw. gelegentliche Eingriffe nötig. Das kann das Entfernen von einstmals gepflanzten Fichten sein, um die Entwicklung naturnaher Waldgesellschaften zu erleichtern; oder das Entfernen von aufkommenden Gehölzen auf Mooren, um deren typische Vegetation zu erhalten. Schließlich gibt es auch artenreiche Lebensgemeinschaften, die durch menschliche Nutzung entstanden sind und regelmäßiger Arbeit für ihren Erhalt bedürfen: magere, trockene oder auch feuchte Wiesen.

Berichte und Beispiele für unsere derartigen Tätigkeiten möchten wir hier vorstellen.

Dank an unsere Sponsoren

Dank stetiger Unterstützung durch Sponsoren, Förderer und Spender ist es für uns möglich, unsere Arbeit zu tun. In Kärnten liegt unser Fokus darauf, Grundstücke anzukaufen und uns um die nötigen Pflegemaßnahmen zu kümmern.

Wir werden hierbei oft vom Land Kärnten sowie regelmäßig durch einen jährlichen Betrag von der Kärntner Jägerschaft unterstützt. Auch über die österreichweite Naturschutzbund-Aktion Naturfreikauf können wir regelmäßig wertvolle Flächen erwerben.

Die Mitgliedsbeiträge, kleineren und größeren direkten Spenden unserer Mitglieder sind nicht nur finanziell sondern auch als persönlicher Zuspruch eine große Bestärkung, wofür wir uns herzlich bedanken möchten!

 

.