Froschklaub-Börse

Die Froschklaub-Börse etabliert sich als zentrale Drehscheibe für den landesweiten Amphibienschutz entlang von Straßenabschnitten in Österreich. Im Laufe des Jahres 2023 werden die bekannten und betreuten Wanderstrecken hinterlegt und fortlaufend aktualisiert. Mit Klick auf die einzelnen Stellen kann man sich zur Mitarbeit anmelden.

Was ist Froschklauben?
Jedes Jahr müssen unzählige Lurche Straßen und Siedlungen queren, um zu ihren Laichgewässern zu gelangen. Dieses Unterfangen ist nicht immer ungefährlich – vor allem der Verkehr stellt eine große Gefahr für Erdkröte und Co. dar. Um diese Bedrohung zu mindern, gibt es mehrere Optionen: Permanente Anlagen wie Tunnel-Leitsysteme schützen sowohl die Tiere bei der Hinwanderung als auch die jungen und erwachsenen Amphibien bei der Rückwanderung in ihre Sommerlebensräume. Dabei führen kleine Tunnel unter Verkehrswegen durch und ermöglichen ?

© Oliver Gebhardt

An Stellen, an denen solche permanenten Lösungen (noch) nicht möglich sind, wird meist die sogenannte Zaun-Kübel-Methode angewendet. Dabei werden Zäune entlang von Straßen aufgestellt und auf der straßenabgewandten Seite in regelmäßigen Abständen Kübel in den Boden eingegraben. Die Amphibien wandern den Zaun entlang und fallen dann in die Kübel hinein. An dieser Stelle kommen die freiwilligen Helfer*innen ins Spiel: Sie „klauben“ die Frösche und Co. aus den Kübel ein und setzen sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite ab. Dort angekommen können die Tiere ihre Wanderung fortsetzen.

Das Betreuen der Strecken mit der Zaun-Kübel-Methode ist sehr aufwändig: Die Kübel müssen mindestens einmal täglich morgens kontrolliert werden, bei starker Wanderung auch mehrmals täglich.

Was erwartet mich beim Froschklauben?
Froschklauben bietet zweifellos eine tolle Gelegenheit, unsere heimischen Amphibien auf direkte und tatkräftige Weise zu unterstützen. Frösche, Kröten, Unken, Molche und Salamander können oft aus nächster Nähe betrachtet und bestaunt werden. Natürlich geht diese Aktivität mit einem gewissen Maß an Engagement einher: Die Kübel müssen täglich und bei jedem Wetter, insbesondere bei Regen, entleert werden. Eine gute Regenjacke und wasserfeste Schuhe/Gummistiefel gehören damit zur Grundausstattung von Froschklauber*innen. Bei vielbefahrenen Straßen ist auch das Tragen einer Warnweste unumgänglich!

 

.