Kohlrabi, Krabbeltiere und Kollektoren: Unsere Gärten im Anthropozän - Vortrag von Rochus Schertler

Bildautor: Dietmar Stiplovsek

Im Jahr 2000 brachte der niederländische Atmosphärenforscher Paul Crutzen den Begriff „Anthropozän“ für unser gegenwärtiges Erdzeitalter ins Spiel: Die Ära des Menschen, in der die Menschheit zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist.

 

In diesem Strudel an Veränderungen, die in den nächsten Jahrzehnten mit Klimawandel, Artenschwund, Ressourcenübernutzung, Digitalisierung und Wachstum der Weltbevölkerung auf bis zu 9,8 Mrd Menschen einher gehen werden, gewinnen unsere Gärten eine neue - große - Bedeutung. Denn ein Garten bietet seinen Bewirtschaftern Möglichkeiten zur Anpassung und Chancen zur Minderung der Auswirkungen des vor uns liegenden globalen Wandels: Gärtnern stiftet Sinn und macht Freude.

 

Im Anschluss findet die Jahreshauptversammlung des Naturschutzbundes Vorarlberg statt.

 

 

Ort: Inatura Dornbirn

Datum:

Zurück

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weiterlesen …