Klimavolksbegehren geht in die nächste Runde

Das Klimavolksbegehren geht in die nächste Runde und jede*r kann mithelfen, den Druck auf die Politik aufrecht zu erhalten.
Nachdem im Juni diesen Jahres 380.590 Menschen das Klimavolksbegehren unterschrieben haben, steht die Zuweisung an den Umweltausschuss nun so gut wie fest. In diesem Ausschuss wird maßgeblich entschieden, ob und welche Forderungen des Klimavolksbegehrens eine Chance auf Umsetzung bekommen. Friday for Future haben sich inzwischen mit den UmweltsprecherInnen aller Parteien getroffen. Jetzt beginnen die breiten Gespräche mit den Ausschussmitgliedern, um die Forderungen des Klimavolksbegehren nochmals persönlich vorzustellen.

Selbst aktiv werden!

Jede*r kann Teil der Bewegung werden. Dafür hat FFF eine Mail-Kampagne für alle gestartet, die selbst aktiv werden und die ParlamentarierInnen des Ausschusses auffordern wollen, sich für unsere Zukunft stark zu machen! Damit bekommen die unpersönlichen 380.590 Unterschriften hoffentlich hunderte Namen und Geschichten. Textvorschläge und E-Mail-Adressen stehen auf der Homepage des Klimavolksbegehrens bereit: www.klimavolksbegehren.at/mail-for-future/

Jetzt geht es an die Umsetzung!

Zurück