Das war der Reptilientag in Graz

Beim Reptilientag am 6. Mai in Graz als Auftakt zum Projekt „Reptilien kennen, melden und schützen“ konnten sich rund 35 interessierte Grazerinnen und Grazer darüber informieren, wie man Reptilien erkennt, wie man eine Mauer- von einer Zauneidechse unterscheidet, was man im eigenen Garten zum Schutz von Reptilien machen kann und wie man seine Beobachtungen auf naturbeobachtung.at meldet. Bei einer Exkursion an der Mur ging es dann gleich an den Praxistest und Kinder wie Erwachsene konnten Blindschleichen und Mauereidechsen hautnah erleben. Sie erfuhren außerdem, dass das Leben einer Mauereidechse am Radweg sehr gefährlich sein kann und Schlangen nicht immer da zu finden sind, wo man sie vermutet. Die nächste Exkursion mit „Schlangengarantie“ findet schon im Juni in Spielfeld statt. Bis dahin gilt: Augen auf und Reptilienbeobachtungen melden auf www.naturbeobachung.at

Zurück

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weiterlesen …