Die Erklärung von Illmitz

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Fall des Eisernen Vorhangs und damit zur Geburt des European Green Belt vor 30 Jahren hat Österreichs ein starkes politisches Zeichen für das internationale Naturschutzprojekt gesetzt.  Die Naturschutz-Landesräte von Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Kärnten sowie die Österreichische Umweltministerin haben sich mit der Erklärung von Illmitz erstmals gemeinsam zum European Green Belt bekannt.

Mehr noch, sie haben erklärt „alles in ihren Möglichkeiten Stehende zum Schutz und zur Weiterentwicklung des „Grünen Bandes“ in Österreich zu unternehmen“. Sie wollen die Green Belt Initiative fördern,  das Grüne Bandes als Grüne Infrastruktur quer durch Europa weiterentwickeln und die Schutzgebiete darin besser vernetzen.  In der Erklärung haben sie sich auch dazu bekannt, das besondere Schutzbedürfnis des Grünes Bandes bei Infrastrukturvorhaben zu berücksichtigen und Aktivitäten zur Bewahrung, Wiederherstellung und Nachhaltigen Entwicklung des Grünen Bandes zu unterstützen.

Die Erklärung von Illmitz

„Dass Bund und Länder gemeinsam hinter dem Grünen Band stehen,  macht uns zuversichtlich für die kommende Arbeit als National Focal Point und Anwalt der Natur. Mit dem entsprechenden politischen Willen auf allen Ebenen können wir die Erfolgsgeschichte Grünes Band in Österreich und Europa voranbringen“, schaut Naturschutzbund –Vizepräsident Johannes Gepp in die Green Belt –Zukunft.

 

Zurück

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weiterlesen …