Allein die Natur entdecken

© Sabine Dueck

Allein in die Natur vor der Haustüre zu gehen, ist in Zeiten wie diesen weiterhin erlaubt. Wir legen Ihnen ans Herz, das auch zu machen, ist doch gerade ein spannnender Prozess im Gange: Die Natur erwacht, der Frühling beginnt. Diese Zeit eignet sich perfekt für Naturbeobachtungen. Gehen Sie raus und erkunden Sie, was bei Ihnen in der Umgebung jetzt so wächst und was sich dort so bewegt.

    • Lassen Sie andere an Ihren Entdeckungen teilhaben. Einige können aus gesundheitlichen Gründen nicht rausgehen oder haben keine Natur in der nahen Umgebung. Posten Sie Ihre schönen Naturbilder unter dem Hashtag #naturvorderhaustür auf Facebook und Instagram.

    • Wenn sie in der Nähe von einem unserer Schutzgebiete wohnen, dann statten Sie ihm doch einen Besuch ab. Was lässt sich entdecken?  Wir freuen uns über Ihre Fotos und Berichte. Wo sich unsere Grundstücke befinden erfahren Sie hier.

    • In Petronell-Carnuntum wurden bereits Ziesel beobachtet. Wenn Sie auch welche sehen oder Feldhamster entdecken, melden Sie uns das bitte: noe@naturschutzbund.at! Näheres zum Ziesel können Sie hier nachlesen und zum Feldhamster an dieser Stelle. Ihre Meldungen helfen uns bei unseren Bemühungen zum Schutz der beiden gefährdeten Arten.

    • Im Garten, vom Balkon oder vom Fenster aus lässt sich einiges, was sich derzeit in der Natur tut, beobachten. Melden Sie diese Beobachtungen doch auf www.naturbeobachtung.at. Auch wenn Sie nicht wissen, um welche Pflanze, um welche Art von Käfer oder Vogel es sich handelt, ExpertInnen helfen Ihnen auf dieser Plattform bei der Bestimmung oder bei Fragen zu ihren beobachteten Arten.

    • Die Amphibienwanderung läuft noch. Sollten Sie auf einer Straße überfahrene Tiere entdecken, dann geben Sie uns bitte Bescheid unter noe@naturschutzbund.at. Ihre Beobachtungen unterstützen uns bei unserem Engagement zum Amphibienschutz an Straßen.

    • Gehen Sie mit wachsamen Augen durch die Natur. Sollten Sie Eingriffe in die Natur in Ihrem Umfeld feststellen, melden Sie uns das. Wir werden versuchen, dem nachzugehen oder wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Engagement.

    • Stichwort Garten: Wenn Sie einen haben, dann unterstützen Sie doch die Arten, die dort leben. Das können zum Beispiel Nistkästen für Vögel oder Insektenhotels sein. Bauanleitungen dazu finden Sie hier. Tipps und Gartenthemen aus den letzten Ausgaben unseres Magazins Naturschutz bunt können Sie hier nachlesen:
      Wildtierschonende Mahd 
      Blütenreiche Gartensaison 
      Igelfreundliche Gartengestaltung 
      Der nützliche Tigerschnegel 

    • Zahlreiche weitere Tipps wie sie ihren Garten „naturfreundlicher“ gestalten können finden Sie auf dieser Seite von „Natur im Garten“: https://www.naturimgarten.at/%C3%BCber-uns/was-ein-naturgarten-ist.html

 

Geben Sie gut auf sich Acht und bleiben Sie gesund!

 

 

 

Zurück