Hummeln sind unverzichtbare Bestäuber von Kürbissen

© ÖNB Archiv

Wussten Sie, dass sich die Blüten der Ölkürbisse bereits am späten Vormittag schließen? Um sie zu bestäuben müssen die Insekten "schon früh aufstehen". Besonders effektiv dabei sind die Hummeln. Sie können auch bei relativ niedrigen Temperaturen am frühen Morgen und sogar bei Schlechtwetter fliegen. Damit entspricht ihre Flugzeit besonders gut der Öffnungszeit der Ölkürbisblüten und sie bestäuben ungefähr fünfmal so viele Pflanzen wie Honigbienen.

Für die Kürbisbauern sind Hummeln deshalb unverzichtbare Partner. Wie wichtig der Anteil der Hummeln an der Bestäubung von Ölkürbissen ist, wird nun mit einem wissenschaftlichen Projekt im Rahmen des gemeinsamen Bienenschutzfonds mit Hofer genau untersucht. Im Mittelpunkt steht dabei der Vergleich von Ernteerträgen naturnaher und naturferner Felder.

Neugierig geworden? Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Zurück