Naturschutzbund Salzburg beantragt Schutzgebiet für Grubenlaufkäfer

© Wilfried Rogler

Die „Aktion lebenswerter Flachgau“ hat im Zuge zweier Erhebungen von Dr. Klaus Peter Zulka als auch Dr. Jonas Eberle im Gemeindegebeit von Köstendorf im Haunhartinger Wald das Vorkommen des Grubenlaufkäfers (Carabus variolosus nodulosus) festgestellt.

Dieser laut Flora-Fauna-Habitatrichtlinie der EU gschützte Laufkäfer ist auch in der Salzburger Pflanzen- und Tierschutzverordnung gelistet. Im Haunhartinger Wald konnte eine sehr vitale Population dieser Käferart, die von tiefgründigen Schlammflächen und Totholz abhängig ist, nachgewiesen werden. Daher beantragt der Naturschutzbund Salzburg die Ausweisung eines Schutzgebietes und schlägt dazu einen „Geschützten Landschaftsteil“ vor.

 Mehr (0,5 MB)

 

Zurück