Die Rotwangen-Schmuckschildkröte

© Pixabay

Die Rotwangen-Schmuckschildkröte Trachemys scripta elegans kommt ursprünglich aus Nordamerika und ist mittlerweile in ungestörten Teichen oder auch langsam fließenden Flussabschnitten mit schlammigem Grund und dichter Ufervegetation in Österreich und allen Nachbarländern verbreitet. Diese Schildkrötenart ist zwar im Anhang B der EU-Artenschutzverordnung angeführt, ein Import dieser Arten ist also nur nach vorheriger Erteilung einer Einfuhrgenehmigung möglich, sie ist aber im Handel erhältlich und wird später oft aufgrund ihrer hohen Lebenserwartung von 40 Jahren einfach ausgesetzt. Hier verdrängt sie die heimische Sumpfschildkröte und verursacht auch Schäden an der Wasserflora. Die Rotwangen-Schmuckschildkröte lebt räuberisch und frisst Fische, Weichtiere und Insekten, mit zunehmenden Alte jedoch bevorzugt sie jedoch Pflanzen. So steht sie in Raum- und Nahrungskonkurrenz mit Sumpfschildkröten und anderen Schildkrötenarten und auch ein erhöhter Raubdruck auf Amphibienlarven ist nachgewiesen. 

Zurück