Winden am See

Die Grünfläche vor der Kirche wird mit naturnahen heimischen Wildkräutern und Pflanzen zum Blühen und zum Leben gebracht. Derzeit gibt es hier keine Blühpflanzen, die Bienen und Insekten Nahrung bieten. Außerdem soll hier ein schattenspendender Baum gepflanzt werden. Die Blühfläche bietet dann nicht nur Insekten eine Futterquelle, sondern wertet den Platz auch optisch auf und trägt zu einer Verbesserung der Lebensqualität der BewohnerInnen bei.

© pixabay

Die Grünfläche am Anger in der Hauptstraße ist die zentrale Grünfläche im Ortskern entlang der Hauptstraße, der meistfrequentierten Straße im Ort. Der Anger hat für die Ortsbevölkerung eine identitätsstiftende Bedeutung, steht hier doch die älteste Weinpresse Österreichs. Eine abgegrenzte Fläche der Wiese soll hier naturnah bepflanzt werden und als ein Symbol der Verpflichtung zum Artenschutz für alle sichtbar sein. Informationstafeln sollen über die naturnahe Bepflanzung, Artenschutz und Biodiversität Auskunft geben und die Bevölkerung dafür sensibilisieren.

Auch Projekte mit Kindergarten und Volksschule zur Erhaltung der Artenvielfalt sind vorgesehen. Nun wird ein Experte für naturnahe Begrünung engagiert, der dieses Projekt fachmännisch betreut und begleitet und die für die Grünflächenpflege zuständigen GemeindearbeiterInnen entsprechend schult.

Zurück