Freitag, 02.04.2021

Für einen Pflegeeinsatz der Naturschutzbund-Stadtgruppe Linz im Naturschutzgebiet Pleschinger Sandgrube werden ehrenamtliche HelferInnen gesucht: Götterbaum und andere nicht-heimische, invasive Gehölze sollen zurück gedrängt werden.

Treffpunkt: Naturschutzgebiet Pleschinger Sandgrube - Schranken bei Lachstattstraße, Linz

Wir bitten um Mitteilung, wenn Sie beim Pflegeeinsatz mithelfen wollen!

Weitere Informationen:
Julia Kropfberger, | naturschutzbund | Oberösterreich
Tel.: 0676 3674213
 
Aufgrund der derzeit herrschenden Corona-Maßnahmen bitten wir alle TeilnehmerInnen, den entsprechenden Mund-Nasenschutz (FFP2-Maske) zu tragen (kann während der Arbeiten bei entsprechendem Abstand von anderen abgenommen werden), auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 2 m zu achten (ausgenommen Personen aus dem selben Haushalt), die angebotenen Hand-Desinfektionsmittel zu nutzen, das Leih-Werkzeug nicht zu tauschen (wird vor und nach dem Einsatz desinfiziert) und eigene Arbeitshandschuhe zu benutzen. Bitte eigene Verpflegung und Getränke mitnehmen und auch beim Jausnen einen Abstand von mind. 2 Metern einhalten (ausgenommen Personen aus einem gemeinsamen Haushalt).
 
Samstag, 03.04.2021

Aufgrund der derzeitig geltenden COVID-Verordnung ist die Durchführung leider nicht möglich!

Tiere der Kulturlandschaft wie den Feldhasen sieht man oft, weiß aber wenig über ihr Leben, ihre Bedürfnisse und ihre Gefährdungsursachen. Im Rahmen der Exkursion entdecken wir sie in der vom Menschen geprägten Landschaft und sprechen darüber, was nötig ist, um ihnen Lebensraum zu bieten.

Treffpunkt: Unterbubenberg 12, 4722 Steegen 

Unkostenbeitrag: Erwachsene € 8,- Euro, Kinder € 4; für Naturschutzbund Mitglieder kostenlos

Leitung: Konsulent Josef Limberger, Obmann Naturschutzbund Oberösterreich

Anmeldung erforderlich: Naturschutzbund OÖ, 0732 779279, Email 

Die Veranstaltung wird gefördert vom Land Oberösterreich, Abteilung Naturschutz.  

Aufgrund der derzeitig geltenden COVID-Verordnung ist die Durchführung leider nicht möglich!

Sei kein Frosch und mach mit beim spannenden Vormittag für kleine Naturforscher am Samstag, den 3. April in Scharten.

Welche Amphibien sind bei uns heimisch und wie unterscheidet man einen Frosch von einer Kröte? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um das Thema Amphibien gehen wir auf den Grund.

Forschervormittag für Kinder von 6 bis 10 Jahren.

Treffpunkt: Naturpark-Atelier Huber, Leppersdorf 55, 4612 Scharten

Kosten: € 5,- 

Leitung: Julia Kropfberger, Naturschutzbund OÖ, Tel: 0676/36 74 213

Anmeldung: Naturpark Obst-Hügel-Land, Tel: 07249/47112-25, Mail

Mittwoch, 07.04.2021

Der Experte Mag. Christoph Hörweg, Naturhistorisches Museum Wien berichtet, warum die Wahl der Spinne des Jahres viel mehr bedeutet als eine ungeliebte Tiergruppe ins rechte Licht zu rücken.

Online unter: https://bokuvienna.zoom.us/j/83705137202?pwd=YWtpbGpHbUZ3YkNnd2Rmc05qT2prQT09

 

Donnerstag, 08.04.2021

Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Landwirtschaft verstehen" von ORF, Bodensee Akademie und vielen weiteren Partnern, u.a. des | naturschutzbund | Vorarlberg.

Aufgrund der Covid-19 Sicherheitsbestimmungen muss diese Veranstaltung leider ohne Publikum vor Ort stattfinden. Der Vortrag wird jedoch in Radio Vbg. live übertragen und die gesamte Veranstaltung gibt es dann zum Nachhören unter: www.bodenseeakademie.at

Der Wert gesunden Essens für das Wohlbefinden des Menschen ist unbestritten. Allein – wie lernen Menschen sich gesund zu ernähren und beim Einkauf der Lebensmittel auch an die Qualität und an das große Ganze zu denken?

Gesunde und nachhaltige Ernährung stärkt den schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen und achtet auf die biologische Vielfalt und das Tierwohl. Bewusste Wertzuordnung stärkt regionale Wertschöpfungsprozesse, trägt zur Existenzsicherung der bäuerlichen Landwirtschaft und der handwerklichen Lebensmittelverarbeitung bei. Dies sichert wiederum fachliches Knowhow, schafft Ausbildungs- und Arbeitsplätze und unterstützt
den sozialen und kulturellen Zusammenhalt. Sie fördert auch den fairen Handel, achtet auf kurze Transportwege und trägt insgesamt zu klimafreundlicheren Prozessen bei. Unsere Beziehungen zum Essen, zum Kochen und zur Natur als Mutter aller Lebensmittel
prägen nicht nur unsere Gesundheit, sie prägen auch die Gesellschaft, die Landschaft und die ganze Erde.

Was ist mir, was ist uns also gutes, nachhaltiges und klimabewusstes Essen wert? Und - wie schön, wenn in den Familien und in den Gemeinschaftsküchen von Kindergärten, Schulen bis hin zu Betrieben der Wert von gesunden, nachhaltig produzierten Lebensmitteln
erkannt und die Lust und die Freude am Kochen und Essen sichtbar wird!

Weitere Infos zu dieser Veranstaltung im Rahmen der Reihe Landwirtschaft verstehen finden Sie im Folder.

 

Samstag, 10.04.2021

Graz

Das Bildungsforum Mariatrost und der Arbeitskreis Nachhaltigkeit der Diözese Graz-Seckau veranstalten unter dem Motto "Kirchturmtiere" einen Rundgang zu verschiedenen Kirchen in Graz, der verdeutlichen soll, dass Kirchtürme und deren Umgebung über deren religiöse Bedeutung hinaus mittlerweile auch häufig zu einer Zuflucht für Wildtiere geworden sind.

Hier geht es zur unbedingt erforderlichen Anmeldung:

https://www.mariatrost.at/?mariatrost/content/veranstaltungen/details/index,kurs=21-51

Naturdenkmal Kuhschellenwiese © N. Sauberer

Die ehemalige Hutweide Gaisberg beim Symposion Lindabrunn drohte in den 1990er Jahren zu verwalden. Um das zu verhindern, wurden umfangreiche Erhebungen durchgeführt, ein Pflegekonzept erstellt und eine Beweidung mit Schafen und Ziegen eingerichtet. Regelmäßige Pflegemaßnahmen, bei denen auch Schüler*innen der örtlichen Volksschule dabei sind, führen dazu, dass die Trockenrasen heute auch ein attraktives Ausflugsziel sind. Wenn Zeit bleibt, besuchen wir im Anschluss das Naturdenkmal Kuhschellenwiese.

Führung: DI Alfred Steiner

Dauer: 2-3 Stunden, mit Kuhschellenwiese 4-5 Stunden
Treffpunkt: 9:00 Uhr in Lindabrunn / Bus-Hst. Angergasse
Anreise: 8:07 Uhr ab Bhf Wien Meidling mit Rex1 (Richtung Wr. Neustadt), in Leobersdorf/Vorplatz umsteigen in Bus 312 bis Lindabrunn/Angergasse
Rückfahrt: 13:33 Uhr ab Lindabrunn/Bus-Hst. Angergasse (im 2-Std.-Takt)

 

Aufgrund des Lockdowns leider abgesagt!

Entdecken Sie bei einem Spaziergang durch die Praterauen viele verschiedene Vogelarten in Hochzeitsstimmung!

Leitung: Elisabeth Kopp, MSc
Treffpunkt: 8:30 Uhr beim Lusthaus (Haltestelle „Lusthaus/Aspernallee“ der Buslinie 77A)
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Unkostenbeitrag: für Mitglieder gratis, für Gäste € 5,-

Aufgrund der derzeitig geltenden COVID-Verordnung ist die Durchführung leider nicht möglich!

In der Greifvogel- und Eulenschutzstation OAW des Naturschutzbund in Linz-Ebelsberg werden verletzte Greifvögel und Eulen gesund gepflegt sowie Jungtiere durch Ammenvögel groß gezogen und wieder ausgewildert.

Bei dieser seltenen Gelegenheit des Stationsbesuchs (barrierefrei) kann man nicht nur viele heimische Arten aus nächster Nähe beobachten, sondern erhält auch Einblick in die wertvolle Arbeit der Station, die Lebensweise dieser Tiere und den Schutz derselben.

Treffpunkt:  Haltestelle Pension Waldesruh, Mönchgrabenstraße 126, 4030 Linz

Unkostenbeitrag: Freiwillige Spende oder Patenschaftsübernahme

 Anmeldung erforderlich: unter oaw@naturschutzbund.at
                                      max. 10 TeilnehmerInnen pro Termin

 

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie 104) ist möglich. Der Treffpunkt befindet sich bei der Haltestelle.

 

Montag, 12.04.2021

Online

Johannes GEPP: Die Biotopkauf-Strategie des Naturschutzbundes Webinar hosted by Volksbildungswerk; Voranmeldung bis spätestens 9.4. an: office@naturschutzbundsteiermark.at

Veranstalter: Naturwissenschaftlicher Verein für Steiermark

Gesamtprogramm Sommersemester 2021: http://nawiverein.uni-graz.at/downloads/ProgrammNawi_21_2.pdf

.