Green Belt Work-Camp Nördliches Weinviertel

© Norbert Sauberer

Die artenreichen Trockenrasen der Weinviertler Klippenzone am Grünen Band Europa sind wertvolle Rückzugsinseln seltener Tier- und Pflanzenarten. Um sie zu erhalten und vor Verbrachung und Verbuschung zu bewahren, ist regelmäßiges Management nötig. Im Rahmen des Work-Camps helfen Jugendliche aus aller Welt dabei mit, notwendige Biotop­pflegemaßnahmen auf diesen Flächen durchzuführen.

Das grenzüberschreitende Work-Camp wird vom Naturschutzbund NÖ gemeinsam mit dem Service Civil International (SCI-Österreich) organisiert. Entbuschungs- und Schwendearbeiten sowie das Neophytenmanagement helfen, die Fels- und Steppenrasen als Lebensraum seltener Arten wie Roßhaar Federgras, Steppen-Spitzkiel, Rotbindiger Samtfalter, Enzian-Ameisenbläuling, Gottesanbeterin, Kleine Beißschrecke, Rote Röhrenspinne und Smaragdeidechse zu erhalten. Gemeinsam mit den jeweiligen Gemeinden und lokalen PartnerInnen sind u.a. Einsätze auf den Halbtrockenrasen, Felsrasen und Steppen um Poysdorf, der Staatzer Klippe, dem Höhlenstein bei Falkenstein und dem Heidberg bei Wildendürnbach geplant.

Die Jugendlichen werden neben der praktischen Arbeit Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt der Region erfahren und für ökologische Fragestellungen sensibilisiert. Wir besuchen Schutzgebiete am Grünen Band und diskutieren Möglichkeiten des Flächenmanagements. Ausflüge zu sehenswerten Zielen in der Umgebung und gemeinsam verbrachte Freizeit beim Grillen oder Baden runden das Camp ab.

 

Ort: Poysdorf

Datum:

Zurück

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.