NATURSCHUTZBUND Österreich > Vorarlberg > News

Willkommen auf der Seite der Landesgruppe Vorarlberg!

Hier können Sie sich über regionale Projekte und Aktionen informieren, Mitglied werden oder Kontakt zu den leitenden Personen aufnehmen.

 

 Erfahren Sie Interessantes und Aktuelles aus den Bereichen Natur und Umweltschutz aus Vorarlberg und der Welt im Twitterfeed des Naturschutzbund Vorarlberg. Klicken Sie sich rein unter https://twitter.com/NaBu_VlbgTwitterlink


News

11.07.2016 von Sabine Pflug (Kommentare: 0)

Gemeinschaftsgarten mit Mehrwert

Auch Yasemins Neffe genießt den Garten ©Yasemin Eker

Mitte Februar begannen die gebürtigen Syrer Rimon, 21 Jahre, Mahmoud, 27 und die Wolfurterin Yasemin, 24 gemeinsam eine als Bauland gewidmete, ungenutzte Fläche in Wolfurt mit Spaten und Fräse umzugraben. Die beiden Männer sind seit 8 Monaten in Wolfurt zuhause. Mittlerweile steht ein Tomatenhaus aus Holz und mit Plastikfolie bespannt. Die ersten Samen, Radieschen, Spinat, Salat, Weißkohl, Karotten, Mangold und Puffbohnen sind seit Ende März in der Erde. Tomaten, Paprika, Zucchini, Gurken, Mais und vor allem viele verschiedene Hülsenfrüchte werden vorgezogen. Ob es für die Kichererbsen und Okraschoten hier in Vorarlberg nicht zu kalt ist, wird sich herausstellen. Sie werden zumindest an die Heimat erinnern, wo viele Hülsenfrüchte angebaut werden und als wichtige Eiweißlieferanten dienen. Ansonsten gibt es genügend lokale Bohnen- und Erbsensorten im Ländle, die bestimmt reiche Ernte bescheren werden. 

Weiterlesen …

30.06.2016 von Leonie Pflug (Kommentare: 0)

Feuersalamander - Lurch des Jahres 2016

Feuersalamander ©Martina Winkler

Der Lurch des Jahres zeigt, dass selbst im kleinen Vorarlberg noch lange nicht alles erforscht ist und die Natur immer wieder Überraschungen bereithält. Als die Rote Liste der Amphibien und Reptilien Vorarlbergs 2008 erschien, galt der Feuersalamander (Salamandra salamandra) im Ländle als verschollen. Thomas Aquinas Bruhin erwähnte bereits 1868 das Vorkommen des Feuersalamanders in der Publikation "Die Wirbelthiere Vorarlbergs“. Auch danach gab es immer wieder Hinweise auf Beobachtungen dieser Art, aktuelle, konkrete Belege fehlten jedoch. In der Zwischenzeit konnte das Vorkommen des Feuersalamanders am Alten Rhein und im Hinterland von Dornbirn sicher nachgewiesen werden. Deshalb gilt der Feuersalamander heute nicht mehr als verschollen, sondern – wenngleich nur lokal vorkommend – als Teil der Amphibienfauna Vorarlbergs.

 

Weiterlesen …

13.06.2016 von Sabine Pflug (Kommentare: 0)

Wieviel ist Genug?

Luftbild Rohrspitz Salzmann

Die Entscheidung sei noch offen, heißt es bei der Bezirkshauptmannschaft Bregenz zum Ausbau der Salzmann-Freizeitanlagen am Rohrspitz. Nach der abgewiesenen Berufung gegen die vom Land Vorarlberg eingeforderte Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP), hatte die Rohrspitz Yachting Salzmann GmbH ein „kleiner“ dimensioniertes Projekt eingereicht.

So wie die „Plattform-Unser-Rohrspitz“, betont auch der  Naturschutzbund  als deren Mitglied  immer wieder, dass man gegen einen Um- oder Neubau  `in etwa der bestehenden Betriebsgröße` nichts einzuwenden hätte.

 

Weiterlesen …

09.06.2016 von Sabine Pflug (Kommentare: 0)

Anti-Atom-Demonstration am Sonntag, 19. Juni 2016

Am Sonntag, 19. Juni 2016, findet in der Schweiz die alljährliche nationale Anti-Atom-Demonstration statt. Heuer in Windisch bei Brugg, im sogenannten „Atom-Dreieck“ im Aargau.

Diese friedliche, familienfreundliche Wanderung und Kundgebung soll ein starkes Zeichen für die Energiewende werden. Es ist jetzt besonders wichtig, dass wieder tausende Menschen dabei sind, da im Herbst die Atomausstiegs-Initiative zur Abstimmung kommt und zudem verhindert werden muss, dass BEZNAU 1, das gerade abgeschaltete und derzeit älteste, noch in Betrieb befindliche AKW der Welt, wieder ans Netz geht.

Weiterlesen …

21.05.2016 von Sabine Pflug (Kommentare: 0)

March against Monsanto 2016

Wie schon in den Vorjahren, gibt es im Mai wieder die Demonstration “March Against Monsanto” für ein Europa:

  • Ohne TTIP, CETA, TiSA
  • Ohne GMO’s
  • Ohne Fracking
  • Mit klugen,nachhaltigen und alternativen Konzepten für die Wirtschaft
  • Mit sozialer Verantwortung auch für kommende Generationen (Enkeltauglichkeit)

Sammelplatz ist der Bahnhof Bregenz. Sollte aufgrund von Umbauarbeiten (Seestadt Bregenz) der Sammelplatz verlegt werden, stehen Hinweisschilder und/oder OrdnerInnen am Bahnhof, die den Weg weisen.

Weiterlesen …