Gut gemacht!

Die Österr. Auenstrategie will dazu beitragen „…von bisherigen Maßnahmen und in Umsetzung befindlichen Vorzeigebeispielen zum Schutz und zur Verbesserung der Auen und deren Ökologie zu lernen und diese Erkenntnisse strategisch umzusetzen.“

Aber wie kann dieser Auenschutz funktionieren?
Die Grundlage für den Schutz und die Erhaltung unserer Auen sind rechtliche Vorgaben. Sie stellen sicher, dass diese wertvollen Biotope erhalten bleiben. Wenn Eingriffe nicht zu vermeiden sind, schreiben diese auch Ausgleichsmaßnahmen vor, die helfen können Auenlebensräume wiederherzustellen oder zu fördern.
Einen weiteren wichtigen Beitrag können auch Projekte aller Größenordnung leisten, die in und für Auen gestartet werden und helfen, die fünf Schwerpunkte der Auenstrategie umzusetzen. 


Einige Beispiele für diese Umsetzung werden hier vorgestellt:

Schützen und Sichern

© Johannes Gepp

Verbessern und Erweitern

© Hannes Augustin

Nachhaltig nutzen und Gefährdungen minimieren

© ÖBf

Kennen und Wertschätzen

© Alexander Schneider

Auen ohne Grenzen

© WWF

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.