46. Naturschutztag: Natur verbinden. Barrieren überwinden

18.-19. Oktober 2017, St. Virgil Salzburg

„Barrierefrei“ - unter diesem Motto lädt der | naturschutzbund | zur Fachtagung von NATUR VERBINDET: mit der Initiative will er gemeinsam mit vielen Partnern dazu beitragen, die Landschaft wieder bunter und artenreicher zu machen und Menschen, Tiere & Pflanzen und Lebensräume zu verbinden. Dazu gilt es Barrieren abzubauen, in der Landschaft und auch in den Köpfen der Menschen…

Flächenverbrauch & Lebensraumzerschneidung sind überall
Flächenbedarf für Siedlung und Verkehr, Energiegewinnung, Tourismus- und Erholungswirtschaft und immer intensivere Landbewirtschaftung verbrauchen und trennen Lebensräume. Wie sollen hier Tiere wandern und Arten sich ausbreiten? Dazu braucht es Naturflächen, eine ökologische Infrastruktur, die Lebensräume verbindet und den überlebenswichtigen Austausch von Pflanzen und Tieren ermöglicht.
 
Lebensraumvernetzung als Schlüssel für die Erhaltung der Artenvielfalt.
Orts- und Regionalplanung, Biotopkartierung und Verbundplanung, grüne Infrastruktur… das sind zentrale Instrumente in diesem Zusammenhang. Doch Biotopverbund beginnt auch im Kleinen. Um ihn zu erreichen, sind alle gefordert: Gemeinden und Landesverwaltungen, „der Staat“ genauso wie private Grundbesitzer oder große Infrastrukturbetreiber. Sie alle sind mit der Veranstaltung angesprochen und eingeladen.
 
Mobilität und Lebensraumqualität für Mensch und Natur. (Wie) geht das?
Bei der Tagung stellen Experten und Praktiker die Situation und die Erfordernisse in Österreich dar und zeigen wo und warum Vernetzung Not tut. Beleuchtet werden auch die Herausforderungen, die durch die vielfältigen Nutzungsansprüche an den Raum entstehen. Wie und dass Lebensraumvernetzung funktioniert, sollen lokale, regionale und (inter-)nationale Beispielen zeigen.

Auf dem Weg zu einer besseren Lebensraumvernetzung will die Tagung planerische und fachliche Grundlagen vermitteln und beispielhafte Initiativen zeigen. Sie will Barrieren abbauen, helfen ins Gespräch zu kommen, Lösungsansätze und Handlungsspielräume diskutieren und dazu beitragen Zerschneidung und Naturverbrauch entgegenzuwirken.

Das Terminaviso finden Sie hier, ein Detailprogramm folgt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl beschränkt. Zimmerreservierung und Unterbringungskosten sind selbst zu übernehmen. Veranstaltungsort ist das Bildungszentrum St. Virgil Salzburg (www.virgil.at). 

Anmeldung ab sofort  beim
| naturschutzbund | Österreich
bundesverband@naturschutzbund.at
Telefon 0662/642909
oder anhand das folgenden Formulars
 
 

Anmeldung zum Naturschutztag 2017

Die Tagung findet im Rahmen der Initiative NATUR VERBINDET statt, mit Unterstützung von St. Vigil-Salzburg, Bund und Europäischer Union sowie der Österr. Bundesforsten.

Datum:

Zurück

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.